Logo_blau_200

Anders Denken Handeln Sein

ADHS-Online-Kongress für Frauen und Mütter

Interviewpartnerin

Felicitas Paarmann

 

Freigeschaltet ab dem 12.09.2021 00:00 bis 13.09.2021 00:00

„Der Unterschied zwischen Mädchen und Jungen mit und ohne ADHS“

Dieses Interview war bis 13.09.2021 um 00:00 Uhr freigeschaltet.

Zusammengefasst beschreibt Fee das Interview: „Weil ich mich mit dem Unterschied zwischen Männern und Frauen beschäftige gehört natürlich dazu auch der Unterschied zwischen Jungen und Mädchen, und das betrifft Kinder mit ADHS ganz genauso. Dabei geht es mir selbstverständlich nicht um die Verstärkung von Klischees um den alten Geschlechterkampf anzuheizen, sondern das Aufzeigen von Tendenzen und einer großen Unschuldigkeit und Unbewusstheit über mögliche Unterschiede, die in einzelnen Fällen natürlicher Weise massiv abweichen.
Wir beleuchten auch, was das bei Erwachsenen für Verhaltensweisen begünstigt und warum das Ganze auch aus instinktiven Gründen gefühlt überlebenswichtig scheint – sogar, wenn es von unserer Verstandeslogik in unserer heutigen Kultur völliger Unsinnig ist.

Wir sprechen darüber, wie gut sich Gehirne an die jeweilige Kultur und ihre Vorbilder anpassen, und inwieweit Empathie, Sozialkompetenz, Konzentration und Aufmerksamkeit direkt durch die Eltern oder ersten Bezugspersonen programmiert werden, und danach die Werte und Lebenseinstellungen direkt von der Kultur übernommen werden.
Wir sprechen auch darüber, warum das aktuelle Schulsystem sowohl für Mädchen als auch für Jungen keine angemessene Lösung ist, und warum bei Jungen das Motto: „Der stärkere überlebt“ instinktiv eingebrannt ist, während Mädchen das Motto: „Die am besten sozial Verbündete überlebt“ zur Grundlage für Ihre Entscheidungen und ihr Verhalten machen.
Außerdem werfen wir aus hypnotherapeutischer Sicht noch einmal einen kurzen Blick die transgenerationale Übergabe von Familienthemen, wie viel Macht das im Unbewussten in einem System haben kann und warum es wichtig ist, das zu wissen und zu lösen.“

Im Anschluss an das Interview haben wir spontan ein wichtiges Bonus-Interview aufgenommen, welches im Kongress-Paket enthalten ist.

Thema: “Chaos – Übertragung bzw. Projektion im Familienalltag“
Hier sprechen wir an, wie wichtig es ist, dass wir als Eltern mit uns selbst arbeiten bzw. uns unterstützen lassen, und das gar nicht wegen einem Verschulden, sondern wegen dem besten Hebel für alle und um das betroffene Kind so gut wie möglich zu entlasten. Das kann ein krasser Beschleuniger sein für die gesamte Verbesserung der Situation.

Felicitas Paarmann

Hat Dir das Video weitergeholfen?

Konntest Du etwas für Dich mitnehmen?
Und möchtest Du Danke sagen oder möchtest uns unterstützen,
ähnliche Kongresse zu veranstalten?

Möchtest Du Feedback zu diesem Video geben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du brauchst Hilfe?

Ich kann das Video nicht abspielen
Weiterhin Probleme? Unter service@fokusaufskind.de sind wir für Dich da!

Die Fachwelt bezeichnet das Syndrom mit und ohne Hyperaktivität sowie den Mischtypus für gewöhnlich als ADHS,
weshalb diese Abkürzung der Einfachheit halber auch hier so steht, selbstverständlich aber alle drei Unterkategorien einbezieht.

Home                Kongresspakete             Impressum           Datenschutz            Unterstütze uns